Training am Donnerstag, dem 12.11.15

Kurzmitteilung

Achtung! Diesen Donnerstag haben wir einen Sondertermin!
Wie bereits angekündigt, macht Sabrina einen extra 90 min Training zu einem spannenden Thema “First Principles und Abstraktion”.

Das Ganze findet anstatt der Donnerstagsdebatte, um 20 Uhr im Raum 00A23, CNMS.

Nutzt die Gelegenheit und seid dabei!

 

Klein, aber fein

Das Marburger Einsteigerturnier aus Sicht einer Debattantin

Ich möchte in diesem Erfahrungsbericht über das Einsteigerturnier des Debattierclubs Marburg vom 24.November 2014 schreiben. Sechs Teams aus Anfängern wollten sich vergangenen Montag in drei Vorrunden und einem Finale messen. Damit das ganze Turnier in vier Stunden über die Bühne gebracht werden konnte, waren wir immer zu zweit und hatten jeweils eine Redezeit von 6 Minuten. Das Thema der ersten Debatte war: “Sollen Abgeordnete des deutschen Bundestages nicht per Wahl sondern Losverfahren gewählt werden?” Ich durfte die Seite der Regierung vertreten und sprach von unserem Team als Erste. Es war schwierig für dieses Thema einen Antrag zu stellen, deswegen habe ich direkt mit dem Argumentieren angefangen. Die ersten Worte kosteten am meisten Überwindung, aber wenn man dann angefangen hatte, ging das Reden ganz gut. Da ich als Anfängerin vorher erst an drei Debatten teilgenommen hatte, war es noch ungewohnt über ein vorgegebenes Thema eine zugeschriebene Stellung zu beziehen.

Als nächstes folgte eine Debatte zum Thema “Sollen NS-Prestigebauten nicht in Stand gehalten werden?” und mein Team sollte die Opposition vertreten. Dies fiel mir ein bisschen leichter, da man bereits vorgetragene Argumente widerlegen und mit eigenen Beweisen und Beispielen ergänzen konnte.

Die letzte Debatte der Vorrunden setzte sich mit dem Thema “Sollen Privatschulen verboten werden?” auseinander und wir waren wieder auf Seiten der Regierung. Die letzte Debatte lief für mich am besten. Das lag maßgeblich daran, dass ich mich ein bisschen mehr an die Situation gewöhnt hatte.

Hatte man eine Debatte gewonnen, erhielt man einen Punkt für das eigene Team. Die Teampunkte wurden nach den Vorrunden zusammengezählt und die beiden höchstplatzierten Teams durften ins Finale. Das Regierungs-Team bestand aus Maya und Anselm (letzerer zu Gast aus Gießen), die Opposition stellten Luisa und Andi. Das Thema im Finale war “Sollten Soldaten Zugang zu leistungssteigernden Substanzen bekommen?”. Die Finaldebatte war sehr spannend, da ich sehen konnte wie eine gut strukturierte Debatte aussieht.  Am Ende konnte sich das Team Maya und Anselm durchsetzen und wurden passend zur kalten Jahreszeit mit je einer Flasche Glühwein belohnt. Das Publikum wählte zudem Anselm als besten Finalredner, wofür er eine Prinzenrolle einstrich.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass es ein sehr spannendes Turnier war und es sich definitiv lohnte, daran teilzunehmen.

ndi/(sgo) 

Debatten in den Ferien

Auch in den Ferien finden wieder Debatten statt. Ab Montag, dem 1. September 2014, treffen wir uns wieder regelmäßig jeden Montag 20 Uhr in Raum 00A09 im CNMS (Deutschhausstraße 12).

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Debattierclub Marburg gewinnt die Deutschsprachigen Debattierliga

Marburg, 28.07.2014. Der Brüder Grimm Debattierclub Marburg hat die Deutschspra-chige Debattierliga der Saison 2013/2014 gewonnen. Mit einem zweiten Platz beim Saisonfinale in Greifswald am 26./27.07.2014 konnte der Debattierclub der Philipps-Universität Marburg die Streitkultur Tübingen und Vorjahressieger Mainz auf die Plätze zwei und drei der Abschlusstabelle verweisen. Rekordsieger Berlin wurde trotz eines Sieges beim Abschlussturnier in Greifswald nur vierter.

Von den elf Turnieren, die in der Saison 2013/14 im Rahmen der Debattierliga ausge-tragen wurden, konnte der Marburger Club fünf gewinnen und stand drei weitere Male im Finale eines Wettstreits. Mit insgesamt 151 Punkten in einer Saison stellten die Marburger zugleich einen neuen Punkterekord in der Liga-Historie auf.

Der erstmalige Gewinn der Deutschsprachigen Debattierliga stellt für den Brüder Grimm Debattierclub Marburg den bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte dar. An diesem Erfolg waren mehrere Mitglieder des studentischen Debattierclubs beteiligt, die im Laufe des Jahres in Zweier- oder Dreier-Siegerbild Debattierliga2teams konstant herausragende Leistungen erbrachten. Anne Suffel (ein Turniersieg), Ruben Brandhofer, Sarah Kempf (je drei Turniersiege) und Tobias Kube (fünf Turniersiege) trugen hierbei maßgeblich zu diesem Triumph bei.

Text: Tobias Kube

Die Mitgliederversammlung am 10.02.2014

Am 10. Februar fand die Mitgliederversammlung für das Wintersemester 13/14 statt. Dort wurde der alte Vorstand, bestehend aus Ruben Brandhofer, Carsten Schotte, Sarah Jawaid und Anne Suffel entlastet und ein neuer gewählt. Anne Suffel wurde zur neuen Präsidentin und Carsten Schotte abermals zum Schatzmeister gewählt. Anastasia Molchanova und Frank Posch sind die neuen Vizepräsident*innen des Vereins.

Neben den Wahlen gab auch Abstimmungen über zwei Satzungsänderungen: Der Mitgliedsbeitrag wird ab sofort nur noch halbjährlich eingezogen, um hier eine bürokratische Vereinfachung wegen der SEPA-Umstellung zu erzielen. Der Vorstand besteht nun fest aus Präsident*in und Schatzmeister*in und kann um bis zu drei Vizepräsident*innen erweitert werden.

Text: Anne Suffel